zur Startseite

Seelsorge im DOMICIL

Frau Nowotny

Um unseren BewohnerInnenein ein möglichst gutes Einleben zu ermöglichen, sorgt hierfür auch unsere Seelsorgerin, die von DOMICIL für unser Haus angestellt ist, für das seelische Eingewöhnen unserer BewohnerInnen. Frau Nowotny (Seelsorgerin für das Domicil-Seniorenpflegeheim Frobenstraße GmbH) stattet jedem neu eingezogenen Bewohner zunächst einen Besuch ab. Danach steht sie auch gerne weiter zu Gesprächen und Beratung (z. B. über Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht) zur Verfügung. Für die meisten Menschen ist ein Umzug ins Pflegeheim ein sehr gravierender Einschnitt in ihr bisheriges Leben. Die Umstellung fällt vielen schwer und eine liebevolle Begleitung, Trost und seelische Unterstützung sind sehr wichtig.
Doch auch für die Angehörigen besteht das Angebot für Gespräch und Beratung. Viele haben ihre Partner oder Eltern aufopferungsvoll gepflegt und sind am Ende ihrer Kräfte angekommen. Die Pflege anderen zu überlassen fällt dennoch sehr schwer. Auch den körperlichen oder geistigen Abbau der Angehörigen mitzuerleben und nicht zuletzt der Sterbeprozess selbst kostet enorme Kraft. Deshalb ist eine seelsorgerliche Begleitung der Angehörigen mitunter sehr wichtig. Bei Bedarf können auch Gruppentreffen organisiert werden, wo über besondere Interessengebiete gesprochen wird.
Das Pflegepersonal erlebt jeden Tag viele schöne Momente, aber ebenso viel Leid und Schmerz. Das ist mitunter schwer zu verkraften. Die Seelsorgerin unterstützt die Mitarbeiter besonders in den Bereichen Sterbebegleitung und Kommunikation. Aber es darf sich auch jeder bei persönlichen Problemen an sie wenden.
Viele Bewohnerinnen und Bewohner suchen nicht Seelsorge, sondern einen freundschaftlichen Gesprächspartner. Ehrenamtliche, die diese Aufgabe übernehmen, werden durch die Seelsorge koordiniert und begleitet. Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit mit Kirchgemeinden und Freiwilligenagenturen.
Die Seelsorgerin schult regelmäßig die DOMICIL-Mitarbeiter im Umgang mit Sterbenden und Trauernden. Dabei wird auch auf eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten Hospizdiensten gelegt. Ehrenamtliche HospizhelferInnen begleiten unsere Bewohner auf Wunsch zusätzlich zu den ihnen vertrauten Pflegekräften. Am Ende werden auch Angehörige, Pflegende und Mitbewohner in der Zeit des Abschieds und der Trauer unterstützt und begleitet.
Spiritualität hat bei vielen alten Menschen einen hohen Stellenwert. Für viele Bewohnerinnen und Bewohner ist der Kontakt zu ihrer Religionsgemeinschaft von sehr großer Bedeutung. Deshalb finden im DOMICIL regelmäßige Gottesdienste statt. Evangelischen Bewohnern kann auf Wunsch von Frau Nowotny das Krankenabendmahl ausgeteilt werden. Katholischen Bewohnern wird auf Anfrage ein katholischer Priester zur Beichte, Krankensalbung und Kommunion vermittelt. Für Bewohner des Demenzbereiches wird ein separater, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittener, Gottesdienst gefeiert.
Haben Sie noch Fragen zu unserer seelsorgerischen Betreuung, dann kommen sie auf uns zu.

Gern können Sie sich auch telefonisch mit unseren MitarbeiterInnen der Rezeption unter 030-755668-0 in Verbindung setzen.

Ihr Anruf wird dann umgehend an Frau Nowotny weitergeleitet.

Wir freuen uns auf Sie!

Ehrenamt

Woche für Woche sind unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für unsere BewohnerInnen des DOMICIL "Frobenstraße" da.
Hier erfahren Sie mehr über deren Tätigkeit im Hause und was sie selbst tun können, wenn Sie an ebenfalls an einer ehrenamtlicher Tätigkeit interessiert sind.

Ehrenamt – sich und anderen Freude machen

In unser Domicil-Seniorenpflegeheim Frobenstraße kommen jede Woche ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Ihre Tätigkeiten sind vielfältig und abwechslungsreich – so wie es eben ist, wenn man mit Menschen zu tun hat. Was sie jedoch alle gemeinsam haben ist die Freude. Freude, die sie unseren BewohnerInnen bringen und Freude, die sie dabei selber haben. – Denn etwas Gutes –ob empfangen oder weitergegeben – tut jedem gut.
Dabei sind die Motive, sich zu engagieren sehr unterschiedlich: die einen wünschen sich eine sinnvolle Beschäftigung, die anderen wünschen sich einen Ausgleich zu ihrer sonstigen Arbeit, manche wollen einfach etwas Gutes tun. Für viele Ehrenamtliche sind „Ihre“ Bewohner zu guten Freunden geworden.

Haben auch Sie Interesse an ehrenamtlicher Arbeit?

Wer Interesse an ehrenamtlicher Arbeit hat, meldet sich am besten hier direkt im Domicil-Seniorenpflegeheim Frobenstraße. Die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter wird durch die Mitarbeiterin, Frau Nowotny (Seelsorgerin) koordiniert. Diese wird dann einen Kennenlerntermin mit Ihnen vereinbaren, Ihnen das Haus zeigen und sich mit Ihnen über ihre Wünsche und Vorstellungen bezüglich ihrer Mitarbeit unterhalten.


Welche Tätigkeit ist die richtige für Sie?

Diese Tätigkeiten können sehr unterschiedlich sein. Sie reichen von der Einzelbetreuung von Bewohnern, über Gruppenangebote und der Mitarbeit bei Veranstaltungen und Festen, Begleitung bei Ausflügen, bis hin zu Arbeiten im Gartenbereich der Häuser. Je nach Interesse und Fähigkeiten soll jeder Ehrenamtliche seinen Platz finden. Natürlich ist es auch möglich, den Bereich zu wechseln und mal woanders „reinzuschnuppern“. Ideen und Kreativität sind immer willkommen. Denn die ehrenamtliche Arbeit soll Freude bereiten.
Erst einmal soll sich jeder ausprobieren können. Ist es das richtige Tätigkeitsfeld, ist es der „passende“ Bewohner? Bei ähnlichen Interessen findet man oft sehr schnell Anknüpfungspunkte. Die meisten Ehrenamtlichen kommen 1 bis 2mal in der Woche.


Die Wertschätzung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen

Als Dankeschön für die so wertvolle ehrenamtliche Arbeit findet einmal jährlich ein gemütliches Beisammensein mit gemeinsamen Essen statt. Als besonderes Highlight treffen sich in größeren Abständen die ehrenamtlichen Mitarbeiter aller Berliner Einrichtungen gemeinsam mit unserem Geschäftsleiter, Herr Müller, und den EinrichtungsleiterInnen zu einem gemütlichen Abend. Wir freuen uns, sie kennenzulernen.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Nowotny (Seelsorgerin) hält zu jedem persönlichen Kontakt, denn es ist uns wichtig, dass sie sich in ihrem ehrenamtlichen Engagement auch wohl fühlen und bei Unstimmigkeiten oder Problemen auch schnell einen Ansprechpartner haben.

 

Gern können Sie sich telefonisch mit unseren MitarbeiterInnen der Rezeption unter 030-755668-0 in Verbindung setzen.

Ihr Anruf wird dann umgehend an Frau Nowotny weitergeleitet.

Heute bewerben – morgen vorstellen – übermorgen Teammitglied sein!

Klicken Sie hier für weitere Informationen.


Hauszeitung

Hier finden Sie unsere aktuelle Ausgabe des "Frobenboten"

November- Januar Download


Offener Mittagstisch

Von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr können Sie gerne an unserem offenen Mittagstisch teilnehmen. Genießen Sie ein Zwei-Gänge-Menü inklusive Getränk für 4,- Euro.

Um Anmeldung mindestens einen Tag vorher bis 14:00 Uhr wird gebeten.

Telefonisch unter: 030/755 668-0 oder persönlich an der Rezeption

Speiseplan:

10.12.2018-16.12.2018

03.12.2018-09.12.2018