zur Startseite

Weihnachtsfeier für WB 1 & DG

am Dienstag, den 18. Dezember 2018 um 16.30 Uhr


Ein Einblick in die Arbeit der Seelsorge

Das Wort Seelsorge erklärt sich mit der "Sorge um die Seele".

Im engeren Sinne kann man Seelsorge mit 'Ermutigen, Ermahnen und Trösten' in Verbindung bringen. Die Aufgaben eines Seelsorgers sind vielfältig. Man kann sie nicht wie ein Produkt ansehen, da sie ein Dienst am und für den Menschen sind - sprich "Kümmern um die Seele".

Seelsorge hat viel mit Begleitung zu tun: Nicht nur einen letzten Lebensabschnitt, eine Palliativsituation, auch Trauer und Lebenskrisen begleiten Seelsorger. Oft kommen Situationen aus der Vergangenheit hervor, die einen Menschen nach wie vor beschäftigen. Nach Bedarf gehe ich als Seelsorger gerne auf jemanden zu und spreche ihn aktiv an. Bewohner, Mitarbeiter oder Angehörige dürfen mich ebenfalls jederzeit ansprechen. Dabei ist es wichtig auf meine Schweigepflicht und Diskretion hinzuweisen.

Die Seelsorge beinhaltet im Weiteren auch eine beratende Tätigkeit. So informiere ich auch zum Thema "Patientenverfügung" und helfe hier gegebenenfalls auch beim Ausfüllen von Formularen.

Als Seelsorger stehen wir natürlich auch im Kontakt zu unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir freuen uns stets über neue Kontakte, da sie eine wichtige Rolle für unsere Bewohner spielen.

Ihr Chris Lindeman



Adresse und Kontakt

Müllerstraße 76
13349 Berlin-Wedding
Telefon: 030 / 81 79 98 - 0
Fax: 030 / 81 79 98 - 99

Ihre E-Mail an uns

Einrichtungsleitung: Herr Giesdorf


Mittagstisch

Den aktuellen Speiseplan für diese Woche finden Sie hier

Zum Mittagstisch

Den aktuellen Speiseplan für die nächste Woche finden Sie hier...

 

 

 

 

 



Pflege Tab

Forschungsprojekt von Charité, TU und Domicil-Seniorenresidenzen SE

Wir forschen zum Thema Demenz. Für mehr Infos klicken Sie bitte auf das Logo.


Wir unterstützen die Charta

Für mehr Infos klicken Sie bitte auf das Logo.

Die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.