Kosten

Wie finanziere ich die Heimunterbringung?

Um Ihnen unsere Leistungen und unser individuelles Kostenmodell so transparent wie möglich zu machen, möchten wir Ihnen im Folgenden die Zusammensetzung der Kosten und die Finanzierungszuschüsse durch die Krankenkassen/Pflegekassen vorstellen.


Grundsätzlich gilt:

Individuelles Heimentgelt - Zuschuss durch die Pflegekasse

= zu zahlender Eigenanteil


Individuelles Heimentgelt

Das monatliche Entgelt für die Pflege- und Betreuungsleistungen richtet sich nach den Pflegegraden. Die Einstufung erfolgt nach Antragstellung durch den Medizinischen Dienst der Pflegekassen. Im Heimentgelt sind alle Kosten für Wasser- und Energieverbrauch, die regelmäßige Zimmerreinigung und das Waschen der persönlichen Wäsche enthalten. Das Heimentgelt der jeweiligen Pflegeeinrichtung verhandelt jedes Pflegeheim direkt mit den Kostenträgern und dem Sozialamt.

Das Heimentgelt setzt sich wie folgt zusammen:

+ Pflegesatz 
+ Kosten für Unterkunft 
+ Kosten für Verpflegung 
+ Investitionskosten 


Der Pflegeanteil

Der Pflegeanteil ist ein mit den Landesverbänden der Pflegekassen verhandelter Betrag, der die von uns für Sie erbrachten Leistungen im Rahmen Ihrer Pflegebedürftigkeit vergütet. Es gibt derzeit 5 Pflegegrade. Die Einstufung wird nach einer Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MdK) vorgenommen. Zu den Leistungen der Pflege gehören

Der Unterkunftsanteil

Im Anteil für Unterkunft sind enthalten:

  • Miete für Ihr modernes, helles und freundliches Zimmer mit eigenem Bad und barrierefreier Dusche
  • Nutzung aller öffentlichen Bereiche in Haus und Garten

Wir bieten an nahezu jedem Tag im Jahr (auch am Wochenende) Veranstaltungen für Sie an. Hierbei haben wir den Anspruch, für jeden Geschmack etwas passendes zu finden. Es gibt z. B. Flamenco Darbietungen, Tierbesuche, Lesungen, Klassik- und Schlager Konzerte, regelmäßige Ausflüge, Bewohnerurlaube, Snoezelen-Angebote, Frauen- und Männerstammtische und vieles mehr. Schauen Sie sich hierzu gerne das Freizeitangebot der verschiedenen Standorte an.



Der Verpflegungsanteil

Der Verpflegungsanteil wird ebenfalls mit den Landesverbänden der Pflegekassen verhandelt und ist für alle vollstationären Pflegeeinrichtungen einheitlich festgelegt. Wir servieren Ihnen aus unserer hauseigenen frischen Küche täglich vier Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendbrot). Weiterhin reichen wir Ihnen im Laufe des Tages diverse Zwischenmahlzeiten z. B. kleine Snacks, Joghurt, Quark, frisches Obst oder Pudding.

Für Allergiker bieten wir verschiedene Sonderkostformen wie Diabetiker-geeignete, laktosefreie, glutenfreie, hochkalorische, pürierte/passierte oder gallenschonende Kost.


Die Investitionskosten

Die Investitionskosten beinhalten unter anderem:

  • Bereitstellung und Instandhaltung des privaten und gemeinschaftlichen Wohnraums
  • Bereitstellung und Instandhaltung sämtlicher Funktionsbereiche (Verwaltung, Diensträume, Gemeinschaftsküchen, Haustechnik etc.)
  • die Kommunikationsausstattung (Notruf- und Sicherheitsanlagen, Telefon etc.)
  • die Bereitstellung von pflegerischen Hilfsmitteln (Lifter, Pflegebetten etc.) sowie persönlichen Bedarfsartikeln (Bettwäsche, Handtücher, Geschirr etc.)


Pflegekassenanteil: Aus Pflegestufen werden Pflegegrade

Seit 1. Januar 2017 gibt es anstelle der bisherigen Pflegestufen nun insgesamt 5 Pflegegrade zur Einstufung von Art und Umfang der benötigten Pflegeleistungen. Mithilfe dieser 5 Pflegegrade können die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Pflegebedürftigen genauer eingeschätzt werden.

Der Pflegekassenanteil variiert je nach Pfleggradeinstufung und wird direkt von dem Heimentgeltbetrag der Senioreneinrichtung abgezogen. Bei der Beantragung sind wir Ihnen selbstverständlich gern behilflich.

Die Pflegekassenanteile im Überblick*:

Pflegegrad 1:       125,00 Euro
Pflegegrad 2:      770,00 Euro
Pflegegrad 3:  1.262,00 Euro
Pflegegrad 4:  1.775,00 Euro
Pflegegrad 5:   2.005,00 Euro

* Stand: 2019




Individueller Eigenanteil

Die Differenz aus Heimentgelt und Zuschuss der Pflegekasse ergibt den von Ihnen persönlich zu zahlenden Eigenanteil. Sofern kein Pflegegrad vorliegt, muss der gesamte Heimentgeltbetrag selbst getragen werden.

Pflegewohngeld und Sozialhilfe sind einkommens- und vermögensabhängige Sozialleistungen, die Sie als Bewohnerin/Bewohner einer Pflegeeinrichtung beantragen und zusätzlich erhalten können. Bei Bedarf informieren wir Sie gerne über Ihre Möglichkeiten und unterstützen Sie bei der Beantragung bei den zuständigen Stellen.

Vereinbaren Sie gern mit uns ein persönliches, kostenfreies Beratungsgespräch.