DOMICIL gewinnt den bpa-Quality-Award 2011

Am 20. Mai 2011 wurde der Qualitätspreis des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bei der bpa-Bundesversammlung in Bremen verliehen. Entgegengenommen wurde er von Geschäftsführer Herbert Müller und Renate Kersten, zuständig für Seelsorge und Beratung in der DOMICIL-Region Berlin. Der bpa verleiht diesen Preis jährlich für innovative Projekte im Bereich der Altenpflege und Behindertenhilfe. DOMICIL hat sich mit dem Beitrag „Freiwilligenmanagement fürs Pflegeheim“ beworben.

2008 schuf DOMICIL in Berlin eine Stelle für Seelsorge und Beratung, 2011 wurde eine zweite Stelle eingerichtet. Die beiden Seelsorgerinnen leiten die Arbeit mit inzwischen 50 Ehrenamtlichen, die gemeinsam mit Bewohnerinnen der Pflegeheime Freizeit gestalten. Geachtet wird auf einen strikten Abstand zur Erwerbsarbeit ebenso wie auf Anerkennung und Fortbildung für ehrenamtlich Engagierte. Gerade dort, wo nachbarschaftliches Miteinander nicht mehr selbstverständlich ist, gewinnt der Einsatz Ehrenamtlicher an Bedeutung. Sie werden zur „neuen Nachbarschaft“ nach Einzug ins Pflegeheim und bauen zu Bewohnerinnen Alltagsbeziehungen auf, weit ab vom professionell pflegerischen oder therapeutischen Handeln.

DOMICIL löst auch mit diesem Arbeitszweig sein Versprechen „Mitten im Leben!“ ein. Das ist nur möglich durch eine professionelle Arbeit mit Ehrenamtlichen nach Grundsätzen des Freiwilligenmanagements. Freiwilligenmanagement achtet darauf, dass „es passt“, dass Bewohnerin und Ehrenamtliche zueinander passen, dass es im Vorfeld eine Schnupperphase gibt und dass Ehrenamtliche immer einen festen Ansprechpartner haben. Ein gutes Miteinander von professionellen Mitarbeitern und Amateuren zum Wohl unserer Bewohnerinnen und Bewohner ist das Ergebnis!