Header Aktuelles Reinickendorf-Residenzstrasse
  • Mehr Mobilität für unsere Bewohner
    Rolator in Grün
    Mobil mit Rolator

    Sie haben Lust auf einen kurzen Ausflug in die Umgebung oder einen entspannten Einkaufsbummel?
    Mit den Elektro-Scootern vom Haus ist das möglich.

    Ein Elektro–Scooter ist ein kleines elektrisch betriebenes Fahrzeug. Es ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Der Elektro-Scooter lässt sich einfach bedienen, ist umweltfreundlich und darf ohne Führerschein gefahren werden. Es können Geschwindigkeiten zwischen 6 und 15 Stundenkilometern erreicht werden.

    Die Scooter sind überall dort gestattet, wo auch Fußgängerverkehr zulässig ist. So können sie auf Gehwegen, in Fußgängerzonen oder auch auf der Straße gefahren werden. Eine Helmpflicht besteht nicht.

  • Der Wohnbereich Erdgeschoss in neuem Gewand

    10 Jahre Domicil Residenzstraße bedeutet auch 10 Jahre Beschützender Wohnbereich. In all den Jahren gab es natürlich immer wieder Auffrischungskuren für die Räumlichkeiten, jedoch entstand im Team in diesem Jahr der Wunsch, die Gemeinschaftsräume für die Bewohner neu zu gestalten.

    Wohnbereich Erdgeschoß
  • Der Reinickendorfer Ausbildungsbuddy 2017
    Buddy-Gruppe

    Der 2. Platz ist unser :-)

    Der Bezirk Reinickendorf, unter der Schirmherrschaft des Stadtrates für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste – Herr Uwe Brockhausen – und die ehrenamtliche Initiative Ausbildungsplatz-Paten loben jährlich für Firmen den "Reinickendorfer Ausbildungsbuddy" aus.

    Damit sollen Firmen ausgezeichnet werden, die sich im vergangenen Jahr besonders für die Ausbildungsbereitstellung, Unterstützung und Eingliederung von Schülerinnen und Schüler beim Start in das Berufsleben und Hilfe für Behinderte zum Berufsstart engagiert haben. Vier Firmen werden nach einer Auswahl durch ene unabhängige Jury mit einer Buddyfigur ausgezeichnet. In einer feierlichen Veranstaltung werden die Figuren überreicht. Zusätzlich erhält der Gesamtsieger den Wanderbuddy, eine 1 m hohe Buddyfigur.

    Die Bemalung erfolgt durch Schülerinnen und Schüler, deren Entwürfe ebenfalls zuvor durch eine Jury ausgewählt werden. Damit soll die besondere Zusammenarbeit von Ausbildungsbemühungen der Firmen und Schulen hervorgehoben. Die Überreichung wird künstlerisch durch eine Partnerschule unterstützt.