header_freizeit_1330.jpg

Impressionen

Das Team in der Theresienstraße gratulierte zum 95.sten Geburtstag ganz herzlich! Dazu kam unsere Schweinfurter Bürgermeisterin und überbrachte das Geschenk des Oberbürgermeisters mit den besten Glückwünschen. Dieser Tag war voller Sonnenschein, im Garten und auch im Herzen der Bewohnerin. Sie freute sich sichtlich über die vielen Glückwünsche. Alles Liebe!

Herzlich! Im wahrsten Sinne des Wortes hießen wir die neuen Bewohner des kürzlich geöffneten vierten Stocks in der Theresienstraße willkommen. Unsere Heimbeiräte hatten zu Kaffee und Kuchen geladen, um sich kennenzulernen. Der attraktive Wohnbereich wurde vor 3 Wochen eröffnet, erste Bewohner haben ihr neues Zuhause bereits bezogen und sind voll des Lobes über ihr Heim – sozusagen über den Dächern Schweinfurts. Wir wünschen allen Bewohnern gutes Ankommen und viele frohe Stunden bei uns.

Unsere Bewohner sind aktiv, auch für ihre Mitbewohner. Ein Herr unterhielt neulich unsere Senioren mit einem sehr interessanten Diavortrag von einer außergewöhnlichen Reise. Er fuhr mit seiner Yacht vom Rhein zum Main bis Würzburg, streifte alle fränkischen Weinorte und schipperte zurück an den Rhein. Dabei lernte er auch Schweinfurt kennen und fand Gefallen an der Stadt. Das war letztendlich der Anlass, dass er sich für das DOMICIL in Schweinfurt entschied, als er seinen Alterssitz aussuchte. 

 

In unseren stetigen Bemühungen, ein warmes und unterstützendes Umfeld zu schaffen, in dem sich jeder Einzelne verstanden und geborgen fühlt, freuen wir uns, die Einrichtung einer neuen Sitzecke als Stillen Ort der Erinnerung und Anteilnahme ankündigen zu dürfen.

Dieser spezielle Bereich ist mit einer Gedenktafel ausgestattet und soll ein Ort der Ruhe, des Nachdenkens und der gemeinsamen Erinnerung sein. Hier können wir diejenigen ehren und in Erinnerung halten, die uns verlassen haben, und gleichzeitig einen Raum für Trost und Anteilnahme bieten.

Wir laden jeden herzlich ein, diesen Ort zu besuchen, sich zu erinnern, zu trauern oder einfach in Stille zu verweilen. Es ist uns ein tiefes Anliegen, dass sich jeder in unserer Gemeinschaft unterstützt und verstanden fühlt, besonders in Zeiten des Abschieds und der Trauer. Gemeinsam schaffen wir einen Raum der Liebe, des Respekts und des Gedenkens.

 

 

Auszubildende sind unsere Zukunft, daher investiert unsere freigestellte Praxisanleitung Fr Koch sehr viel Zeit und persönliches Engagement in Einzel- und Gruppenanleitungen. Hier können die Auszubildenden in verschiedenen Situationen pflegerische Tätigkeiten üben und haben dabei auch direkt die Möglichkeit sich in Bewohner hinein zu versetzen.

 

Heute wurde das erste Türchen geöffnet, bei uns im DOMICIL sind das Kugeln!

Die Soziale Betreuung hat diesen sage und schreibe 2,70m hohen Adventsbaum für unsere Bewohner gebaut! Das Besondere ist, dass als Türchen die großen Kugeln zu öffnen sind und innen drin ein kleines Geschenk auf die Bewohner wartet. Täglich zwei Senioren werden über Los ausgewählt und mit der Betreuung zusammen suchen sie dann ihre Kugeln. Ein ganz außergewöhnlicher Adventskalender!

Unser Haus ist weihnachtlich geschmückt, auf allen Stockwerken leuchtet und glitzert es. Weihnachten kann kommen!

Immer mehr alte Menschen leben nicht mehr zu Hause, sondern in Pflegeeinrichtungen. Das hat zur Folge, dass sowohl junge, als auch alte Menschen die früher vorherrschende Art zusammenzuleben, nicht mehr kennenlernen. Hier setzt die Generationenbrücke an. Sie führt Jung und Alt zusammen, in dem Kindergartenkindern und Schülern Kontakt zu Bewohnern in Pflegeeinrichtungen ermöglicht wird. Das fundierte Konzept sieht vor, dass die Kinder altersgerecht vorbereitet werden, dass Regelmäßigkeit und Langfristigkeit gewährt ist und sich Partner finden, die miteinander aktiv sind. Die Treffen im Domicil Seniorenpflegeheim sind von Freude auf beiden Seiten geprägt. Kinder profitieren von der Lebenserfahrung der älteren Menschen, die Senioren lassen sich von der Lebendigkeit der Kinder anstecken.

Das Motto des Seniorenpflegeheims lautet "Mitten im Leben",  mit der Generationenbrücke wird das zu 100% in die Tat umgesetzt.

Bei uns gibt es immer was zu feiern. Geburtstage ganz besonders gerne! Unser Festsaal bietet sich an, große und kleine Geburtstagsfeste zu feiern. Regelmäßig findet das Geburtstagskaffee statt, bei dem Bewohner gefeiert werden, die alle im gleichen Monat Geburtstag hatten. Die Tische sind liebevoll gedeckt. Blumen, duftender Kaffee und natürlich der besondere Geburtstagskuchen warten dort auf die Gäste.

Ein 100-jähriges Wiegenfest verdient noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Heuer durfte unsere liebe Frau Klaaß dieses Fest feiern. Sie wurde geherzt, geküsst und gefeiert, was das Zeug hielt. Frau Klaaß war glücklich und am Abend doch etwas erschöpft von so viel Aufmerksamkeit und Zuwendung vom ganzen Team, dem Rathaus, den Mitbewohnern und natürlich der Familie!

Allen unseren Geburtstagskindern wünscht das Domcil Gesundheit, Glück und Zufriedenheit!

Im Domicil Theresienstraße lässt es sich gut leben, aber was sonst so los ist, will auch erkundet werden. Deshalb macht sich die Soziale Betreuung regelmäßig auf die Beine und unternimmt mit den Bewohnern, die Lust dazu haben, kleine Ausflüge. Im Sommer steht natürlich ein Besuch im Eiscafe besonders hoch im Kurs. Kaffee und Kuchen in einem chicen Cafe`am Nachmittag zu genießen, ist auch ein willlkommenes Ziel. Zum Glück liegt unser Pflegeheim mitten in der Stadt, so dass diese Ausflüge ohne weiteres zu Fuß gestemmt werden können. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter ergänzen bei solchen Gelelegenheiten die Betreuung sehr gut, so dass auch außer Haus beste Betreuung gewährleistet ist.

Am 2. Juli 2018 eröffnete das Domicil Theresienstrasse!  Am 3. Juli 2023 feierten wir ein wunderbares Geburtstagsfest.

Unsere Bewohner ließen sich im festlich gedeckten Speisesaal nieder und genossen den Tag. Die 3. Bürgermeisterin, Frau Rethschulte richtete ein Grußwort an alle, nachdem unsere Einrichtungsleitung, Frau Linz die Gäste herzlich begrüßt hatte. Der eigens für das Jubiläum gegründete Bewohner-Chor hatte als erstes seinen Auftritt mit einem Lied, welches auf das Domicil abgestimmt getextet war. Schön! An der Panflöte und  mit Gesang untermalte Frau Künne den Tag, sie schaffte es, dass Bewohner tanzen wollten und mitsangen. Am Grill stand der weltbeste Grill- und gleichzeitig Hausmeister Jens. Sogar ein Fässchen Bier wurde angestochen!

Herzlichen Glückwunsch zum 5 - Jährigen Geburtstag!

Das Familienfest am Georg-Wichtermann-Platz in Schweinfurt war ein voller Erfolg! Unsere Aktionen kamen bestens bei Kindern und Eltern an. Wir hatten kleine Töpfchen zum Bemalen und Bepflanzen vorbereitet, die zuletzt mit einem selbst gebastelten Bienchen verziert wurden. Entchen fischen war bei diesem hochsommerlichen Wetter die perfekte Beschäftigung. Und unser Glücksrad war eh der Renner. Herr Labus von der Kindertafel, der das Fest organisiert hatte, bat Frau Linz auf die Bühne, um über unsere Kooperation mit der Suppenküche zu plaudern. Die Suppenküche ist ein Standbein der Kindertafel! DOMICIL spendet regelmäßig frisch zubereitetes Mittagessen an die Suppenküche.

Die Theresienstraße und die Hennebergstraße packten gemeinsam am Domicil-Stand an und unterhielten Kinder und Erwachsene mit Spiel und Spaß. Ein fröhlicher Tag verging wie im Flug und DOMICIL zauberte vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht!

 

Alle lieben Joshi! Dieser Hund ist einfach zum  Knuddeln! Diesmal hat er die Bewohner des dementen Bereiches besucht.

Die Bewohner erleben die Spielfreude des Tieres hautnah. Sie selbst dürfen Leckerlis geben, streicheln und mit Ringen mit dem Hund spielen. Für an Demenz erkrankte Menschen sind die echten Berührungen mit dem Tier ein Erlebnis. Der Spaß funktioniert ohne große Worte, auch dementiell eingeschränkte Bewohner können kleine Befehle geben, auf die der sehr gut geschulte Hund reagiert. Die Bewohner erleben also Resonanz, das ist sehr wertvoll.

 

Domicil-Theresienstrasse steht für "Pflege und Betreuung im Einklang".

In unserem Kreativraum im Untergeschoss, im Festsaal und im Sommer im Garten wird gesungen, gebastelt, vorgelesen und über modernste Medien unterhalten und Wissen vermittelt. Die Räume werden nach den Bedürfnissen der Bewohner vorbereitet, gemütlich und wohnlich sind sie gestaltet. Freundliche Atmosphäre durch angenehmes Licht, bequeme Sitzgelegenheiten und große Fenster in den Garten sind jederzeit gegeben. Bastelmaterial steht in Hülle und Fülle zur Verfügung. Das wichtige Thema "ausreichend trinken" wird ernst genommen. Die Gruppen dauern meist 60 Minuten. Wer mal keine Lust hat, mitzumachen, aber dennoch in der Gruppe sein möchte, macht es sich einfach in dem gemütlichen Ohrensessel im Kreativraum bequem und lauscht dem Geschehen oder hält ein Schläfchen, umgeben von Gleichgesinnten. Pflege und Betreuung sind laufend im Austauch miteinander. Außerdem sorgt die moderne Technik der Dokumentation dafür, dass jederzeit Vorlieben, Gewohnheiten und natürlich Besonderheiten der Bewohner, auf die geachtet werden muss, abgerufen werden können. 

Die Gruppe kann beginnen und eine weitere Stunde mit viel Spaß und Unterhaltung schenkt unseren Bewohnern Abwechslung und das wichtige Gefühl der Zugehörigkeit.

Kontakt zu Domicil